Günther Distelrath und Peter Kleinen (Hg.)

Fundamentalismus versus Wissenschaft?

Zur Identität des Orients in östlichen und westlichen Diskursen

2002. 220 S. 20,00 EUR. Paperback. 148 x 210 mm. ISBN 978-3-936366-00-6

Edition Asien, Band 1


Unter besonderer Berücksichtigung der Fundamentlismus-Problematik wird die wechselseitige Beeinflussung zwischen den westlichen Konzeptionsbildungen über die Kulturen und Gesellschaften des Orients und den intellektuellen wie auch anti-intellektuellen Selbstperzeptionen dieser Kulturen und Gesellschaften untersucht. Um die Diskussion über den sonst oft gezogenen Rahmen hinaus zu erweitern, wurden in diesen Sammelband neben theoretischen Beiträgen Fall- und Vergleichsstudien zu kulturellen Selbstbehauptungsdiskursen im Islam aber auch in Süd- und Ostasien aufgenommen. Ganz im Gegensatz zu einem "Kampf der Kulturen" wird dabei insgesamt die Perspektive eines neuen Universalismus verfolgt, der einer polyzentrischen Weltordnung Rechnung trägt und die indigenen Identitäten stärker als bisher berücksichtigt.
Inhalt: Günther DISTELRATH: Die wechselseitige Spiegelung sozialwissenschaftlicher Erkenntnis und kultureller Selbstbehauptung -- Harumi BEFU: Fundamentals of Globalization Theory -- Justin STAGL: Ethnozentrismus und Eurozentrismus -- Georg STAUTH: Der "entgrenzte" Islam als soziologischer Forschungsgegenstand -- Renate KREILE: Geschlechterordnung und Identitätskonstruktion im politischen Islam -- Bettina ROBOTKA: Fundamentalismus versus Moderne in Südasien: Das Beispiel S. A. A. Maududis -- Klaus VOLLMER: Blicke auf den Japandiskurs: Zur Kritik an der Kritik des Nihonron -- Andrea RIEMENSCHNITTER: Ära der Abschiede. Orientalismus und Krise der Repräsentation im China des ausgehenden 20. Jahrhunderts -- Selcuk ESENBEL: A Comparison of Turkish and Japanese Attitudes toward Modern National Identity


 drucken    bestellen