Unsere Reihen und Einzeltitel

Bonner Japanforschungen

Die Reihe Bonner Japanforschungen erscheint seit Band 18 in der Bier'schen Verlagsanstalt und war 1997 die erste Reihe unseres Verlags. Bei den Bänden handelt es sich - mit Ausnahme der Festschrift für Detlev Taranczewski - um Dissertationen und Magisterarbeiten des ehemaligen Japanologischen Seminars der Universität Bonn, das inzwischen als Abteilung für Japanologie und Koreanistik in das Institut für Orient- und Asienwissenschaften der Universität Bonn integriert wurde. Die Reihe Bonner Japanforschungen wird vom Bonner Verein zur Förderung der Japanforschung e.V. herausgegeben.

JapanArchiv

Die Reihe JapanArchiv wurde 2000 von der Bier'schen Verlagsanstalt als Schriftenreihe der Forschungsstelle Modernes Japan an der Universität Bonn gegründet. In dieser Reihe veröffentlichen international renommierte Japanwissenschaftler wie Josef Kreiner, Kazufumi Manabe oder Kay Genenz. Bei den Bänden handelt es sich um wissenschaftliche Studien sowie Sammel- und Tagungsbände. Hier finden Sie neben unserem (zurzeit leider vergriffenen) Bestseller "Das politische System Japans" auch die Festschrift für Josef Kreiner zu seinem 60sten Geburtstag.

Edition Japan

In dieser Reihe erscheinen seit 2001 wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Publikationen aus dem Bereich Japan. Neben einer sehr interessanten Studie über behinderte Menschen in Japan und der Festschrift für Peter Pantzer finden Sie hier auch unsere aktuelle Neuerscheinung "Ohne Zen und Aber" von Peter Su Markus, übrigens das erste in unserem Verlag erschienene Taschenbuch.

Edition Asien

Seit 2002 erweitern wir unser Spektrum um Publikationen mit dem Schwerpunkt (Ost)Asien. Das erste Buch der Reihe Edition Asien von Günther Distelrath und Peter Kleinen (Fundamentalismus versus Wissenschaft? Zur Identität des Orients in östlichen und westlichen Diskursen) geht auf den XXVII. Deutschen Orientalistentag zurück, der 1998 in Bonn stattfand. Als das Buch schließlich erschien, gab es das World Trade Center in New York nicht mehr, weshalb das Thema unerwartete (und traurige Popularität) erlangte.

Studies in Comparative Bioethics/Studien zur vergleichenden Bioethik

Im Rahmen des von der DFG geförderten Projektes "Bioethische Konflikte und ihre politische Regelung in Japan" erschienen bislang zwei von Robert Horres (Universität Tübingen) herausgegebene Broschüren zum Thema. In Vorbereitung befindet sich eine weitere Abhandlung über das japanische Transplantationsgesetz.

Asiatische Wege

Der Weg - im Japanischen , im Chinesischen dào - steht bei den asiatischen Künsten nicht nur für die Ausübung der Kunst selbst. Ob shodô (Kalligraphie), chadô (Teezeremonie), kadô (Ikebana), budô (Kampfkünste) oder auch taikodô (Trommeln) - alle asiatischen Wege implizieren auch einen Hinweis auf die spirituelle Dimension der auszuübenden Kunst. Gewissermaßen als Kontrapunkt, genauer aber als schöne Ergänzung unserer ganz überwiegend akademischen Reihen bieten wir Ihnen hier eine erlesene Auswahl an Kunstbänden, Kalendern und Sachbüchern, die den Geist asiatischer Wege einem breiteren Publikum erschließen.

Weitere lieferbare Titel

Außerhalb unserer Reihen sind bislang ein Tagungsband zum Thema JaF-Unterricht und Fachsprachen (Fachsprache Wirtschaft) von Monika Unkel sowie die Festschrift für Dieter Schuh zum 65. Geburtstag (Tibetstudien) erschienen. Der Band "Erbabgeordnete. Karrieren in der japanischen Politik" aus der von Axel Klein herausgegebenen Reihe "Politische Aspekte Japans" ist ebenfalls bei der Bier'schen Verlagsanstalt erschienen.